Gewässerentwicklungskonzept Kander (GEKa)

Im Sommer 2005 wurde den Politikerinnen und Politikern des Kandertals die Idee für ein Projekt Kander.2050 erstmals vorgestellt. Sie kamen praktisch einstimmig zum Schluss ein solches Projekt zu unterstützen. Die Broschüre 2005: Kander 2050, ein Fluss braucht neue Ideen (als Pdf) vermittelt in komprimierter Form die Ausgangslage und die wesentlichen Problemstellungen der Kander.

Am «jour-fixe» vom 12. Dezember 2005 wurde Frau Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer der Antrag für das Projekt Kander 2050 – «läbigs Kanderwasser» vorgetragen und von ihr genehmigt.

Darauf hin erteilten am 10. April 2006 das Tiefbauamt (TBA) und das Amt für Landwirtschaft und Natur (LANAT) des Kantons Bern den Projektierungsauftrag an die Gesamtprojektleitung (wahrgenommen durch das Fischereiinspektorat, LANAT) für das Gesamtprojekt Kander.2050 - Etappe I Gewässerentwicklungskonzept (GEKa). Diese Etappe I diente der Ausarbeitung der Organisation sowie zur Vorbereitung und Klärung der Ziele verschiedener Teilprojekte. Im Mai 2007 konnte der definitive Projektauftrag für das GEKa durch die Amtsvorsteher des TBA und des LANAT unterzeichnet werden.

 

Ziel des Gesamtprojekt Kander.2050 war es, durch einen partizipativen Prozess eine Vision für die Kander und das Kandertal in den Bereichen Gesellschaft - Wirtschaft - Natur zu entwickeln. Aus dieser Vision wurde eine Strategie abgeleitet und Massnahmen erarbeitet, wie

  • ein ausreichender Hochwasserschutz nach den heutigen Normen und Kenntnissen geboten werden kann,
  • entstandene negative Einwirkungen und Einflüsse auf das Gewässer vermindert werden können und
  • das Gewässer einen Beitrag an einen gesellschaftlich und wirtschaftlich attraktiven Lebensraum leisten kann.

Mit einem umfangreichen technischen Bericht, einer Publikumsbroschüre – «Neues schaffen auf altem Grund» – und einer Projektreview durch externe Experten wurde das Gewässerentwicklungskonzept 2009 abgeschlossen.

Die Broschüre «Neues schaffen auf altem Grund» (als Pdf) vermittelt das Gesamtprojekt Kander.2050 in umfassender und anschaulicher Weise. Sämtliche Publikationen des GEKa befinden sich hier:

» Downloads GEKa (interner Link)